Aktuelles

                                                20.05.2021

Lolli-Tests

 

Seit dem 10.5.21 wird an allen Grundschulen in NRW ein neues Testverfahren durch­­ge­­führt – so genannte Lolli-Tests oder auch Pool-Tests.

Unter http://www.schulministerium.nrw/lolli-tests finden Sie weitere, ausführliche In­for­ma­tio­nen sowie zwei kindgerechte Erklärvideos. Die ver­schiedenen Briefe fin­den Sie dort auch in unterschiedlichen Sprachen.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen das neue Testverfahren sowie den spe­zi­fi­schen Ab­lauf an der GGS Mercklinghausstraße gerne mit meinen eigenen Worten erklären:

 

Allgemeines

Lolli-Tests sind PCR-Tests. Sie müssen in einem Labor untersucht und ausgewertet wer­den.

PCR-Tests bieten eine wesentlich höhere Sicherheit, da sie bereits ein positives Testergebnis anzeigen, wenn nur ganz wenig Viren zu finden sind.

Für eventuelle Nachtestungen erhält jedes Kind ein Testkit für zuhause (siehe unten).

Getestet wird entweder montags und mittwochs oder dienstags und donnerstags bei Wechselunterricht.

Bei normalem Unterricht für alle Kinder: Klasse 1 und 2 montags und mittwochs, Klasse 3 und 4 dienstags und donnerstags.

 

Testdurchführung für die Kinder (siehe Erklärvideos)

Jedes Kind lutscht 30 Sekunden an einem Abstrichtupfer. Danach gibt das Kind sei­nen Abstrichtupfer in ein Röhrchen. Schon ist der Test beendet.

Die Kinder müssen die Maske für den Test nicht mehr abnehmen. Die Kinder können den Abstrichtupfer unter der Maske in den Mund führen.

 

Warum heißen die Lolli-Tests auch Pool-Tests?

Alle Kinder einer Gruppe/Klasse geben ihren Abstrichtupfer in ein Röhrchen. Alle Kinder einer Gruppe bilden somit einen Pool. Der Pool wird im Labor getestet.

 

Ablauf an der GGS Mercklinghausstraße (Beispiel: montags, Klasse 1a /Gruppe 1)

Morgens um 08.00 Uhr, zu Beginn der ersten Stunde, wird in allen Gruppen gleich­zei­tig getestet.

Alle Abstrichtupfer einer Gruppe kommen in ein Röhrchen / einen Pool.

Die Schulleitung sammelt alle Pools ein und stellt sie für den Kurier/Fahrer, der die Sachen abholt, bereit.

Der Kurier bringt die Pools ins Labor.

Das Labor untersucht die Pools.

Das Labor sendet an die Schulleitung die Testergebnisse der einzelnen Pools. Die Schul­leitung erhält die Testergebnisse im Laufe des Tages, aber spätestens bis zum nächsten Morgen 06.00 Uhr.

Sind alle Pools negativ, kann der Schulbetrieb regulär weiterlaufen.

Sie als Eltern erhalten keine Nachricht über ein negatives Pool-Ergebnis!

 

Wenn ein Pool positiv ist… (Beispiel: montags, Klasse 1a – Gruppe 1)

Das Labor informiert die Schulleitung über ein positives Testergebnis eines Pools. (Beispiel: Der Pool Klasse 1a – Gruppe 1 ist positiv.)

Die Schulleitung informiert die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer des Pools.

Die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer informiert die Eltern des Pools (Beispiel: Alle Eltern des Pools Klasse 1a – Gruppe 1 werden informiert.) entweder

am Tag des Pool-Tests bis 21.00 Uhr oder

am nächsten Morgen zwischen 06.30 und 07.00 Uhr.

Kinder, deren Pool-Ergebnis positiv ist, begeben sich sofort in häusliche Quarantäne und dürfen am nächsten Tag nicht in die Schule kommen, auch nicht in die Notbetreuung bzw. OGS!

Kinder des positiven Pools (Beispiel: Klasse 1a - Gruppe 1) müssen am nächsten Morgen (Beispiel: Dienstag) zuhause einen Nachtest machen. Dazu benutzen Sie das Testkit, das jedes Kind im Vorfeld für zuhause mitbekommt.

Das Testkit beschriften Sie mit dem Namen Ihres Kindes und registrieren das Teströhrchen unter www.schultestung.nrw . (siehe Anleitung Einzeltestung!)

Die Eltern (Beispiel: alle Eltern des Pools Klasse 1a – Gruppe 1) müssen am nächsten Morgen (Beispiel: Dienstag) die Nachtestungen zwischen 07.30 und 08.30 Uhr in die Schule bringen und bei der Schulleitung auf dem Lehrerparkplatz abgeben. Wenn Sie Probleme beim Registrieren haben, werden wir Ihnen helfen, wenn Sie das Teströhrchen vorbeibringen.

Die Nachtestungen / Einzeltestungen werden vom Kurier abgeholt und im Labor un­ter­sucht.

Sie als Eltern erhalten eine Information über das positive oder negative Test­er­geb­nis vom Labor.

 

 

Was bedeutet das für Sie als Eltern?

Ihr Kind wird nächste Woche ein Teströhrchen mit nach Hause bekommen. Diesen Test darf Ihr Kind aber erst durchführen, wenn Sie einen Anruf von der Schule erhalten, dass es ein positives Testergebnis gab.

Das Teströhrchen darf nicht verloren gehen! Verwahren Sie es an einem sicheren Ort.

Sie müssen wochentags zwischen 06.30 und 21.00 Uhr telefonisch für die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer erreichbar sein!

Bitte schauen Sie sich mit Ihrem Kind sobald wie möglich die Erklärvideos an.

Sollte der Pool Ihres Kindes positiv sein, müssen Sie unbedingt am nächsten Morgen die Nachtestung in die Schule bringen!

Sollten Sie die Nachtestung nicht pünktlich in die Schule bringen, müssen Sie sich selbst darum kümmern, dass Ihr Kind beim Haus-/ oder Kinderarzt einen PCR-Test macht.

Die Kinder dürfen die Schule erst wieder mit einem negativen PCR-Test be­tre­ten!

Es kann sein, dass die ganze Lerngruppe/Klasse wieder vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wird, wenn es einen positiven Fall in der Gruppe gibt. Bitte sagen Sie uns daher immer direkt Bescheid, wenn Sie eine neue Handynummer haben.

 

Sind Lollitests gefährlich für die Kinder?

 

Nein. Sie finden im Download ein Schreiben des Deutschen Städtetages mit näheren Erklärungen.

 

Ist der Test verpflichtend?

Ja.

 

Dies waren nun sehr viele Informationen auf einmal. Das neue Testverfahren funktioniert jedoch nur, wenn sich alle Beteiligten an den Ablauf halten und der Zeitplan eingehalten wird. Auch wenn Ihre Kraftreserven sicherlich bereits von vielen anderen Dingen beansprucht werden, so bitten wir Sie, sich die Zeit zu nehmen und sich über das neue Testverfahren zu informieren. Ihr Kind muss jeden Tag pünktlich in der Schule sein. Ist es zu spät und die Lollitests wurden in der Klasse schon durchgeführt, kann es an dem Tag nicht in die Schule kommen, sondern muss nach Hause gehen.

 

 

 

Wir bedanken uns ein weiteres Mal für Ihre Unterstützung und im Voraus für die gute Zusammenarbeit!

 

Herzliche Grüße schickt Ihnen das gesamte Team der GGS Mercklinghausstraße

Wichtige Beratungsstellen für Eltern
 

Liebe Eltern,

anbei finden Sie eine Auflistung verschiedener Beratungsstellen der Stadt Wuppertal.

Diese wird regelmäßig aktualisiert und ergänzt.

 

                                                      Wuppertal, den 01.09.2020

 

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes

Liebe Eltern,

bevor Ihr Kind sich auf den Schulweg begibt, muss abgeklärt sein, dass es keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweist.

Sollten entsprechende Symptome vorhanden sein, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu besuchen.

Bei Erkältungssymptomen sind verständlicherweise viele Eltern unsicher, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken dürfen oder nicht. Das angefügte Schaubild des Bildungsportals (https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung) soll Ihnen eine Empfehlung geben, was bei einer Erkrankung Ihres Kindes zu beachten ist. 

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Liebe Eltern,

bitte haben Sie Verständnis!

 

Ohne Termin dürfen Sie nicht das Schulgebäude betreten!

Wenn Sie ein Anliegen haben:

Bitte rufen Sie an, um einen Termin zu vereinbaren: 0202-5636588

Seiten

  • 1
  • 2
Menü